28.600 Euro für die Dürener Kultur

•    SWD-Kulturstiftung unterstützt 16 regionale Kunst- und Kulturprojekte mit insgesamt 28.600 Euro
•    Papierschöpfen, Theater, Musik oder Tanz – Projektauswahl ist bunt gemischt und spricht ein breites Publikum an
•    Mit der SWD-Kulturstiftung möchten die Stadtwerke die Dürener Kulturlandschaft aktiv fördern

Düren, den 8. Mai 2019

Tolle Nachrichten für Dürens Kunst- und Kulturszene: Die SWD-Kulturstiftung unterstützt Vereine, Organisationen und Künstler aus der Region in diesem Jahr mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 28.600 Euro. Damit sie ihre Ideen in die Tat umsetzen können, konnten sich Dürens kreative Köpfe bereits zum vierten Mal in Folge mit ihren Projekten um die finanzielle Unterstützung bewerben. Insgesamt hat die Jury rund um die Stadtwerke Düren (SWD) 16 Projekte ausgewählt. Darunter sind sowohl Projekte, die in der Region zum wiederholten Mal stattfinden als auch neue Kulturprojekte. So möchte der regional verbundene Energie- und Wasserversorger die Vielfalt der Kulturlandschaft Dürens festigen und fördern. 

„Es ist fantastisch zu sehen, wie viele spannende Projekte, Ideen und Konzepte auch diesmal wieder von Dürens kreativen Köpfen eingereicht wurden. Das zeigt uns, dass wir in unserer Region eine bunte Kunst- und Kulturszene haben, die sich stetig vergrößert und weiterwächst – das unterstützen wir sehr gerne“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Bereits zum vierten Mal hatte die SWD-Kulturstiftung Einzelkünstler, Vereine und Organisationen dazu aufgerufen, sich um Fördergelder zu bewerben, damit die kreativen Ideen auch in die Tat umgesetzt werden können. Aus den zahlreichen Bewerbungen hat die Jury insgesamt 16 Projekte ausgewählt. Theaterstücke, Konzertreihen, Projekte rund um die spannende Geschichte unserer Region und musikalische Fördermaßnahmen für Kinder: Die Auswahl ist bunt gemischt, sodass sich die Dürenerinnen und Dürener über ein breites Kunst- und Kulturangebot freuen können. „Wir haben bei der Auswahl der Projekte natürlich darauf geachtet, dass für alle Altersklassen etwas dabei ist. Jedes einzelne Projekt ist eine Bereicherung, die unsere Stadt etwas bunter macht. Toll, wie viel kreatives Potential wir in der Region haben und nutzen können“, so Heinrich Klocke. Der Geschäftsführer der SWD-Kulturstiftung und Leiter von Düren Kultur, Dieter Powitz, ergänzt: „Ohne die Stiftung könnte ein Teil dieser Projekte nicht zu Stande gekommen. Deshalb trägt die Stiftung aus meiner Sicht entscheidend zur kulturellen Vielfalt in Düren bei. Und die macht unsere Stadt noch ein Stück lebenswerter.“

Die 16 Förderprojekte im Überblick:

Die Konzertreihe Airweiler ist der perfekte Start ins Wochenende: Auch 2019 finden auf dem Ahrweilerplatz von Mai bis Juli jeden Freitag von 18:00 bis 20:00 Uhr Konzerte unterschiedlicher Musiker statt. Der Eintritt ist frei. 

Bei den Konzerten von Andantino werden Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren auf eine musikalische Entdeckungsreise geschickt. Die Kleinen werden mit Hilfe der interaktiven Konzertreihe an klassische Musik herangeführt und dafür sensibilisiert. 

„Prinz Owi lernt König“ lautet der Titel des Kindermusicals, dass die Pfarrsingschule St. Anna für die Kinder der Vokalklassen der Südschule und der Martin-Luther-Schule inszeniert. Kinder der Vokalklassen lernen in drei Schulstunden wöchentlich das Singen nach der „Ward Methode“. Das Musical bildet den musikalischen Abschluss der Kooperation für dieses Schuljahr. 

Die Aufführung von Rossinis „Stabat Mater“, vorgetragen vom Kammerchor Camerata, hat bereits in der Passionszeit stattgefunden. Die Darbietung war ein voller Erfolg und Camerata plant bereits weitere Projekte.   

Von Orgelführungen bis hin zu Konzerten – der Dürener Orgelherbst bietet den musikinteressierten Teilnehmern eine spannende Woche rund um das Thema Orgelmusik.

Das Tanzprojekt mit dem Titel „Respekt“ richtet sich an alle Bewohner – Groß und Klein – des Stadtteils Düren Süd-Ost. Tanzen ist eine Ausdrucksform, mit der sich die Teilnehmer der Thematik des respektvollen Miteinanders auf eine andere Art und Weise nähren. 

Beim Jungen Theater haben Jugendliche die Möglichkeit, die handwerklichen Grundlagen des Theaterspielens zu lernen und das Gelernte gleich in die Tat umzusetzen: Jedes Jahr konzipiert und inszeniert das Junge Theater ein Stück, das dann auch aufgeführt wird. 

Im Rahmen der Kinderkulturtage organisiert Konstrukt – der Dürener Künstlerstammtisch den Kinder-Workshop „Papier schöpfen“. Durch das haptische Erlebnis sollen Kreativität und Phantasie der Kleinen angeregt und gefördert werden.

Das Theater Maximal hat ein Theaterstück für Grundschüler zum Thema Toleranz und Akzeptanz entwickelt. Ziel ist es, die Kinder dafür zu sensibilisieren und frühzeitig einen toleranten und fairen Umgang miteinander zu erlernen. 

Bei der Konzertreihe Tonspuren begeben sich Musikliebhaber auf eine besondere Reise in die Vergangenheit: Hier werden alte Musikstücke auf Instrumenten gespielt, die aus der Zeit stammen, in denen sie komponiert wurden. Dem Publikum wird so ein einmalig realistisches Musikerlebnis geboten. 

Der „Historische Annamarkt“ lädt jedes Jahr dazu ein, die Geschichte der Stadt hautnah zu erleben. In diesem Jahr soll der Annamarkt durch professionelle Konzerte mit Musik aus der Renaissance einen weiteren, besonderen Akzent erhalten. 

Das Theater DIE MIMOSEN inszeniert das Kinder-Mitmachstück „Von der Prinzessin, die falsch herum auf dem Pferd sitzt“. Mit den sechs Aufführungen wird der Historische Annamarkt nun noch familienfreundlicher. 

Einen schwierigen Teil der Geschichte behandelt das Geschichtsprojekt zum Mitmachen des Bertram-Wieland-Archivs: Auf einer zweieinhalbtägigen Studienfahrt wird das Schicksal von Dürenerinnen und Dürenern im KZ Buchenwald aufgearbeitet.

Die Chorgemeinschaft Constantia Düren-Birkesdorf feiert den 150. Geburtstag. Zu diesem besonderen Jubiläum lädt der Chor zum Jubiläumskonzert am 10. November ein und trägt dort „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn vor. 

Bei der „Tanzenden Stadt“ wird ganz Düren zu einer großen Bühne: Sechs verschiedene Einzelauftritte an unterschiedlichen Orten innerhalb der Stadt laden Besucher – gerne auch spontan – dazu ein, sich vom zeitgenössischen Tanz begeistern zu lassen.  

In den Herbstferien 2019 lädt MusikART Düren Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren dazu ein, am MusikCamp 2019 teilzunehmen. Eine spannende Reise, bei der das gemeinsame Musizieren im Vordergrund steht, aber auch der übliche Ferienspaß keinesfalls zu kurz kommt. 

SWD gestalten die regionale Kunst- und Kulturszene aktiv mit
Der regional verbundene Energie- und Wasserversorger engagiert sich auch im Rahmen anderer Veranstaltungen und Projekte für ein vielseitiges Kulturangebot in Düren. So sind die Kabarettreihe SWD.KOMMedy.Abende und die die geförderten Dürener Jazztagen schon seit Jahren fester Bestandteil der Dürener Kulturlandschaft. Mit der Wechselausstellung Kunst im Foyer bieten die Stadtwerke Düren insbesondere noch unbekannten Künstlern ein Sprungbrett, indem ihre Werke im Foyer der SWD-Unternehmenszentrale ausgestellt werden. 

Bewerbungsschluss für das Förderjahr 2020 am 15. August 2019
Auch im kommenden Jahr möchte die Kulturstiftung der Stadtwerke Düren regionale Kunst- und Kulturprojekte finanziell unterstützen und weiter vorantreiben. Das Förderangebot richtet sich an alle Vereine, Organisationen und Einzelkünstler aus der Region, die ihre kreativen Ideen in die Tat umsetzen möchten. Interessenten können ihren Antrag samt Projektskizze bis zum 15. August 2019 bei der SWD-Kulturstiftung per Post an Düren Kultur, Stefan-Schwer-Straße 4-6, 52349 Düren oder per E-Mail an d.powitz@dueren.de einreichen.


Über die Stadtwerke Düren
Die Stadtwerke Düren GmbH ist der Energie- und Wasserversorger für die Stadt Düren sowie die Gemeinde Merzenich. Anteilseigner der SWD sind die Stadt Düren und die Innogy SE AG. Die Stadtwerke Düren GmbH bietet ihren rund 60.000 Kunden Strom, Gas, Nahwärme, Wasser und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH, rund 280 Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende. In puncto Umwelt sind die SWD regional und überregional stark engagiert. Dazu gehören Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG und an der Rurenergie GmbH. Beide Gemeinschaftsunternehmen entwickeln und realisieren Projekte rund um regenerative Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2019 jährlich vom Energieverbraucherportal als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet. 2016 erhielten die SWD von FOCUS-MONEY die Auszeichnung TOP-Stromanbieter und 2019 die Auszeichnung „Bester Stromversorger“ Region Düren. Die Servicequalität der SWD wird seit 2018 zudem jährlich durch die Auszeichnung „TOP-Performer“ attestiert. 
 

Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf stadtwerke-düren.de

Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzinformation

Weitere Informationen
    • Sichern die Stabilität der Website
    • Speichern den Fortschritt Ihrer Bestellung
    • Speichern Ihre Log-In Daten
    • Erforderlich für Abrechnungszwecke gegenüber unseren Dienstleistern
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen
    • Bereitstellung von individuellen und auf Sie zugeschnittenen Angeboten, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können
    • Bereitstellung von individuellen Angeboten und Services durch Verknüpfen der Daten Ihres Browserverlaufes mit Ihren Kundendaten – sofern Sie ein Kunde von uns sind