Forschungsprojekt zur E-Mobilität

Im Rahmen eines Forschungsprojektes nutzen die Stadtwerke Düren zwei elektrobetriebe i3 Autos von BMW. SWD Geschäftsführer Heinrich Klocke (l.) und Francesco De Rose, der den Fuhrpark betreut, sehen viele Vorteile in der Elektromobilität. (Foto SWD, lizenzfreie Nutzung für alle Medien)


• SWD nehmen an Forschungsprojekt zur Nutzung von alternativen Antrieben in Unternehmen teil
• recycelbare Fahrzeuge „i3“ von BMW werden komplett elektrisch betrieben
• SWD stärken Bewusstsein für umweltfreundliche Antriebstechnologien

Düren, den 14. April 2016

Die Stadtwerke Düren (SWD) sind seit einigen Wochen mit zwei „i3“ Elektrofahrzeugen von BMW im SWD-Design auf Dürens Straßen unterwegs. Der lokale Energie- und Wasserversorger nimmt damit zwei Jahre lang an einem Forschungsprojekt der Universität Duisburg-Essen teil. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert und erforscht die Nutzung von alternativen Antrieben in Unternehmen. Ziel ist es, herauszufinden, wie die Fahrzeuge in Unternehmen genutzt und wie ihr Einsatz im Alltag noch verbessert werden kann. 2016 wird  die SWD-Gruppe damit insgesamt mit rund zehn Elektrofahrzeugen auf den Straßen Dürens unterwegs sein.

„Wir freuen uns, Teil des Forschungsprojektes zu sein und als regionaler Energie- und Wasserversorger eine Vorreiterrolle im Bereich alternative Antriebsnutzung zu übernehmen“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Das Projekt biete zudem eine gute Möglichkeit, noch besser auf die umweltfreundliche Nutzung von alternativen Fahrzeugen aufmerksam zu machen. Die innovativen Elektrofahrzeuge „i3“ von BMW werden komplett elektrisch betrieben und sind zudem aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Dadurch können sie nach Ende ihrer Nutzung in vielen Jahren zu 95 Prozent recycelt werden. Die umweltfreundlichen Flitzer fallen nicht nur durch ihr modernes Design auf Dürens Straßen auf. Sie ergänzen vor allem die umweltfreundliche Fahrzeugflotte der Stadtwerke Düren. Bei ihren Fahrzeugen setzt die SWD-Gruppe verstärkt auf alternative Kraftstoffe und nutzt vermehrt Elektrofahrzeuge. 2016 werden insgesamt rund zehn Elektroautos für die SWD-Gruppe auf den Straßen Dürens unterwegs sein.

Forschungsprojekt Elektromobilität
Insgesamt 300 Elektrofahrzeuge nehmen am Forschungsprojekt „PREMIUM“ teil, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert wird. Zwei Jahre lang zeichnen sogenannte Datenlogger das Nutzungsverhalten der Elektrofahrzeuge auf: Position, Geschwindigkeit, Fahrverhalten und Nutzungsdauer werden dabei ebenso festgehalten wie der Einsatz von Klimaanlage, Sitzheizung oder Radio. Die Forscher des CAR-Center der Universität Duisburg-Essen möchten so erfahren, wie genau Elektrofahrzeuge in Firmen genutzt werden und wie die Fahrzeuge für den Einsatz im Alltag noch verbessert werden können. „Bei den SWD kommen die Fahrzeuge vor allem bei Außendienstterminen sowie bei Botenfahrten von SWD-Mitarbeitern zum Einsatz“, sagt SWD-Mitarbeiter Francesco De Rose, der zuständig für den Fuhrpark der Stadtwerke Düren und der Tochter Leitungspartner ist. Mit einer Stromtankfüllung kann der BMW „i3“ etwa 160 Kilometer zurücklegen. Neuen Strom für die E-Flitzer gibt es an den Dürens Elektrotankstellen: Die SWD betreiben jeweils eine öffentliche E-Tankstelle gegenüber vom Stadtcenter, an der Weierstraße und vor dem SWD-Gebäude an der Arnoldweilerstraße. Auch Installationen von privaten Tankstellen in Privatgebäuden oder Unternehmen sind möglich.

 

Über die Stadtwerke Düren
Die Stadtwerke Düren GmbH ist der Energie- und Wasserversorger für die Stadt Düren sowie die Gemeinde Merzenich. Anteilseigner der SWD sind die Stadt Düren und die RWE Deutschland AG. Die Stadtwerke Düren GmbH bietet ihren rund 60.000 Kunden Strom, Gas, Wasser und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH, rund 260 Mitarbeiter, davon rund 18 Auszubildende. In puncto Umwelt sind die SWD regional und überregional stark engagiert. Dazu gehört die Beteiligung an der Green GECCO GmbH & Co. KG und an der Rurenergie GmbH. Beide Gemeinschaftsunternehmen entwickeln und realisieren Projekte rund um regenerative Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2016 jährlich vom Energieverbraucherportal als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet und seit 2015 auch als TOP-Lokalversorger Wasser. 2016 sind die SWD außerdem von FOCUS-MONEY als TOP-Stromanbieter ausgezeichnet worden.

Ihre Cookie- und Pixeleinstellungen auf stadtwerke-düren.de

Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzinformation

Weitere Informationen
    • Sichern die Stabilität der Website
    • Speichern den Fortschritt Ihrer Bestellung
    • Speichern Ihre Log-In Daten
    • Erforderlich für Abrechnungszwecke gegenüber unseren Dienstleistern
    • Ermöglichen eine Verbesserung des Nutzererlebnisses
    • Liefern Anzeigen, die zu Ihren Interessen passen
    • Bereitstellung von individuellen und auf Sie zugeschnittenen Angeboten, um Ihnen den bestmöglichen Service anbieten zu können
    • Bereitstellung von individuellen Angeboten und Services durch Verknüpfen der Daten Ihres Browserverlaufes mit Ihren Kundendaten – sofern Sie ein Kunde von uns sind