Jetzt bis zu 1.000 Euro Förderung für Ihre Solaranlage sichern

Neuauflage des 1000-Dächer-Programm durch den Kreis Düren

„1000 x 1000 – Energie generieren – Energie einsparen!“ So bewirbt der Kreis Düren die Neuauflage des Förderprogramms für Photovoltaikanlagen mit und ohne Batteriespeicher sowie weiterer energetischen Sanierungsmaßnahmen. Mit der Photovoltaikförderung können Privatleute und Gewerbetreibende, die eine Anlage im Kreis Düren planen, einen Zuschuss von 1.000 Euro beantragen. Gefördert werden bis zu 1.000 Vorhaben oder Anträge spätestens bis zum 31.12.2021. Anträge können ab Juli 2020 beim Kreis eingereicht werden.


 

Die Zuschüsse wurden für 769 Photovoltaikanlagen, 345 Wandladestationen und zwölf Ladesäulen beantragt. Dies entspricht einer Leistung von maximal 6337 Kilowattstunden. 19.333 Module mit einer Gesamtfläche von 32.105 Quadratmetern.

Aufgrund der großen Resonanz wird das Programm voraussichtlich ab Juli fortgesetzt. Für eine schnelle Bewilligung müssen bestimme Voraussetzungen erfüllt sein. Wir unterstützen Sie hierbei im Rahmen der Anlagenplanung. Unser Ansprechparter Andre Buchenau steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

               

Zuwendungsvoraussetzungen

 

 

  • Die Anlage muss vollständig neu konzipiert und errichtet sein.

  • Der Antragsteller muss Eigentümer der Immobilie sein.

  • Die Förderung ein- und derselben Anlage nach dieser Richtlinie ist nur einmalig im Rahmen der Projektlaufzeit zulässig.

  • Die Zusage des Antragstellers an den installierenden Betrieb zur Errichtung der Anlage darf erst nach erteilter Fördermittelzusage durch die zuständige Stelle, dem Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung (Kreis Düren), erteilt werden.

  • Der Antrag auf Zuwendung muss vor einer Angebotsbestätigung positiv bescheinigt werden.

  • Es werden nur Vorhaben gefördert, mit denen vor Erteilung eines Zuwendungsbescheides noch nicht begonnen worden ist.

  • Stellt das Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung (Kreis Düren) nach der finalen Installation der Anlage im Rahmen einer obligatorischen Kontrolle Unregelmäßigkeiten oder Abweichungen vom ursprünglichen und eingereichten Angebot fest, wird der Zuschuss vorläufig zwecks eingehender Prüfung des Sachverhalts zurückgefordert.

  • Zuwendungen aus dieser Förderrichtlinie können mit Zuwendungen aus anderen Programmen des Landes Nordrhein-Westfalen, des Bundes oder anderen Institutionen kumuliert werden, sofern dies im Rahmen der weiteren Programme möglich ist.

  • Die Antragstellerin/der Antragsteller verpflichten sich, die geförderte Anlage mindestens 10 Jahre ab dem Tag der ersten Inbetriebnahme in funktionstüchtigem Betrieb zu halten.

  • Die Anlage muss auf dem im Antrag angegebenen Ort für mindestens 10 Jahre verbleiben und darf nicht demontiert und oder verlagert werden.

  • Im Falle eines Verkaufs des Objekts (Grundstück, Immobilie etc.), verpflichtet sich die Antragstellerin/der Antragsteller die verbleibende Restlaufzeit, bis zum Erreichen der 10 Pflichtbetriebsjahre der Anlage, auf den Käufer mit Wirkung des neuen Kaufvertrages zu übertragen. Die restliche Betriebspflicht von mindestens 10 Jahren geht auf den neuen Eigentümer über.

  • Die gleichzeitige Förderung einer PV-Anlage und zusätzlich eines Batteriespeichers ist für ein und das selbe Grundstück ausgeschlossen.

  • Die Angebotslegung, die Beauftragung und die Umsetzung der Anlage müssen durch einen qualifizierten Fachbetrieb erfolgen.

  • Der Kreis Düren setzt einen Mindest-Investitionsrichtwert von 2.500 € pro Anlage an.


Nicht gefördert werden

  • Photovoltaikanlagen bis zu einer Leistungsobergrenze von maximal 3,9 kWp,
  • Photovoltaikanlagen ohne Rückeinspeisemöglichkeit in das öffentliche Versorgungsnetz,
  • Photovoltaikanlagen die nicht bei der Bundesnetzagentur ordnungsgemäß angemeldet sind,
  • Photovoltaikanlagen, die vor der erfolgreichen Fördermittelzusage der zuständigen Stelle erworben, installiert oder in Betrieb genommen wurden,
  • die Erweiterung bereits vorhandener Photovoltaikanlagen,
  • der Erwerb, die Installation oder die Inbetriebnahme von gebrauchten Anlagen
  • Eigenanlagen / Selbstbauten
  • Anlagen mit einem Investitionsrichtwert unter 2.500 €

Ihr Ansprechpartner

Weitere Informationen unter: https://www.kreis-dueren.de/klimaschutzprogramm