"Aufbrüche" auf der Leinwand und im Leben

•    Die Künstlerin Angela Maria Berger gibt mit ihren Bildern Einblicke in die intuitive Prozessmalerei
•    Wenn Zufall und Plan auf der Leinwand zusammentreffen, wird es spannend.
•    Wechselausstellung SWD Kunst im Foyer vom 05. August 2020 bis 18. September 2020 


Düren, den 5. August 2020

Ausdrucksstarke Oberflächen durch einzigartige Strukturen und vielfältige Farbgestaltung stehen für Angela Maria Bergers abstrakte Kunst. Sie zeigt „Aufbrüche“ im wahrsten Sinne des Wortes. Die freischaffende Künstlerin aus Langerwehe stellt seit dem 05. August 2020 bei Kunst im Foyer der Stadtwerke Düren (SWD) aus. Durch die Verwendung von selbstgemischten Spachtelmassen wie Marmormehl und Sumpfkalk, sowie dem Einsatz von verschiedensten Beizen, Tuschen und Pigmenten, entwickeln die Bildaufträge ihre ganz eigene Dynamik. Zufall und Planung treffen aufeinander und fordern die Künstlerin heraus, sich auf Unerwartetes einzulassen und neu zu gestalten mit dem was „da“ ist. Berger hat mit dieser herausfordernden und besonderen Art der freien Kunst – der intuitiven Prozessmalerei – ihren künstlerischen Schwerpunkt gefunden. Vom 05. August bis zum 18. September 2020 sind ihre Bilder im Foyer des Hauptgebäudes der SWD ausgestellt. Der Eintritt ist frei. 

„Es ist beeindruckend, wie Angela Berger sich mit dem Thema „Aufbrüche“ auseinandersetzt. Ihre Bilder regen uns, die Betrachter, zu ganz eigenen Gedankengänge über Veränderung, Aufbruch und Neubeginn an, das macht diese Ausstellung besonders interessant“, freut sich SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. 
A.M. Bergers Ausstellungstätigkeit bewegt sich in weiten Bereichen von NRW, in Düren war sie 2013 in der Hauptburg von Schloss Burgau zu sehen. Ihre Werke unter dem Titel „Aufbrüche“ sind im Foyer der Stadtwerke Düren bis zum 18. September 2020, werktags von 8:30 bis 16:30 Uhr ausgestellt. 

Das Leben im Wandel intuitiv und künstlerisch verarbeiten 
„Das Thema Aufbruch findet sich an so vielen Punkten in unserem Leben: In der Natur, der globalen Welt, im Privaten. Das fordert Mut und Risikobereitschaft, um den Veränderungen und dem Neubeginn offen entgegenzutreten“, sagt Angela Maria Berger. Diese Aufbrüche im Leben verarbeitet die Künstlerin in ihren Werken mithilfe der intuitiven Prozessmalerei. Hierbei mischt Berger selbst Spachtelmassen aus Marmormehl, Sumpfkalk und anderen Sanden. Zusätzlich verwendet sie Öl-, Eitempera-, oder Acrylfarben, je nach Material. In Kombination mit Tusche und Beize sowie anderen Flüssigkeiten entstehen auf der Leinwand durch chemische Reaktionen einzigartige Farbverläufe. Im Trocknungsprozess brechen starre Flächen auf, es bilden sich Risse und es zeigen sich neue Muster und Oberflächen. „Wenn ich mich meinen Bildern nähere, muss ich oft meine ersten Ideen verwerfen und neue zulassen, weil die Bilder durch die chemischen Reaktionen ihre eigene Dynamik entwickeln. So sind meine Werke das Ergebnis eines intensiven, sehr zeitaufwendigen, höchst kreativen Prozesses und sind immer Unikate“, erklärt Berger. Seit 2005 malt Angela Maria Berger – ihren Schwerpunkt hat sie 2013 in der intuitiven Prozessmalerei gefunden. Dafür besuchte sie an der Kunstschule Essen im Bereich der freien Kunst zahlreiche Intensivseminare und Fortbildungen.  

SWD fördern Dürener Kunst- und Kulturszene regelmäßig
„Dass wir die Kunst- und Kulturszene hier vor Ort unterstützen, gehört zu unserem Selbstverständnis als regionalverbundener Energieversorger ganz klar dazu. Wir möchten uns damit auch für das Vertrauen der Dürener Bürgerinnen und Bürgern bedanken und etwas zurückgeben“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Die Wechselausstellung Kunst im Foyer der Stadtwerke Düren ermöglicht es regionalen Künstlerinnen und Künstlern, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. 

Künstlerinnen und Künstler gesucht: Jetzt für eigene Ausstellung bewerben!
Künstlerinnen und Künstler aus der Region sind herzlich eingeladen, sich per Mail an juergen.schulz@stadtwerke-dueren.de um eine eigene Ausstellung zu bewerben.


Über die Stadtwerke Düren
Mit Ökostrom und CO2-neutralem Erdgas setzen die Stadtwerke Düren GmbH (SWD) für ihre rund 60.000 Kunden aus Düren und der Gemeinde Merzenich ausschließlich auf umweltfreundliche Energie. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Heute sind die Stadtwerke Düren ein ganzheitlicher Energiedienstleister, bei dem Umdenken ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie ist.  Neben der zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung mit Strom, Gas oder Wasser gestalten die SWD so dank zukunftsweisender Themen wie Photovoltaik, Wärme-Contracting oder E-Mobilität die Energiewende für die Menschen vor Ort aktiv mit. 

Über die Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG sowie der Rurenergie GmbH unterstützen die Stadtwerke Düren zahlreiche Projekte rund um den Ausbau regenerativer Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2020 vom Energieverbraucher-Portal jährlich als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet, 2020 außerdem von FOCUS-MONEY als „TOP Stromversorger Region Düren“. Die hohe Servicequalität der SWD wird seit 2018 jährlich durch die imug-Auszeichnung „TOP-Performer“ untermauert.

Anteilseigner der SWD ist mehrheitlich die Stadt Düren sowie die zu E.ON gehörende Innogy SE AG. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH, rund 280 Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende.

Für Rückfragen:
Stadtwerke Düren GmbH
Jürgen Schulz
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.  02421 126-400
Fax. 02421 126-202
E-Mail: juergen.schulz@stadtwerke-dueren.de