SWD testen alternative Stromversorgung des Wasserwerks in Obermaubach 

•    Vorsorgliche Übung zur Aufrechterhaltung der Wasserversorgung bei Stromausfall 

Düren, den 30.November 2022

Das Wasserwerk der Stadtwerke Düren in Obermaubach war lange Zeit zentraler Bestandteil der Wasserversorgung von Düren, Merzenich-Zentrum und Kreuzau-Obermaubach. Das Wasser der Rur wurde von hier aus einige Jahrzehnte lang für den Trinkwasserbedarf der Menschen zur Verfügung gestellt. Durch den Wechsel auf den Wasserbezug von der Wehebachtalsperre hat das Wasserwerk in Obermaubach nun eine andere Aufgabe übernommen. Es ist für die Aufrechterhaltung der Versorgung der Bevölkerung als Reservewasserwerk aber unverändert wichtig.      

Damit das Werk auch bei Stromausfällen funktionstüchtig bleibt, wird in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises Düren und des Wasserversorgers für den Ortsteil Obermaubach in der Gemeinde Kreuzau, der Wasserwerk Concordia Kreuzau GmbH, am 7. Dezember die temporäre Umstellung der Stromversorgung der Anlage auf ein leistungsfähiges Notstromaggregat getestet. Eine Unterbrechung der Wasserversorgung wird dabei nicht eintreten. Vorsorglich und ebenfalls mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, wird das Wasser nach Aufbereitung desinfiziert Durch die Chlorung kann es in den Ortsteilen, Kufferath, Berzbuir, Birgel der Stadt Düren und im Ortsteil Obermaubach der Gemeinde Kreuzau ggf. zu einer geruchlichen und geschmacklichen Beeinträchtigung kommen. Diese ist gesundheitlich unbedenklich.    

Die Stadtwerke Düren Tochter Leitungspartner betreibt und pflegt das über 740 Kilometer lange Wasserleitungsnetz und die Wassergewinnungsanlagen im Versorgungsgebiet Düren und Merzenich. Stromabhängige Pumpen in den verschiedenen Wasserwerken der SWD sorgen nahezu unbemerkt für die Bereitstellung der benötigten Wassermenge im Leitungssystem, so auch in der leistungsstarken Anlage in Obermaubach. „Die Aufrechterhaltung der Wasser-versorgung ist elementar und ihr gilt unsere größte Aufmerksamkeit. Gut vorbereitet auf einen nie auszuschließenden Ernstfall sind wir bereits heute. Dennoch ist eine solche Übung in Sachen Umstellung auf eine alternative Stromversorgung notwendig, um im Falle eines Stromausfalls auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein“, erläutert Cord Meyer, Geschäftsführer der Leitungspartner.     

Der Wasserverbrauch im Versorgungsgebiet der SWD liegt bei rund 5,3 Millionen Kubikmetern im Jahr. Jeder Mensch verbraucht jeden Tag rund 120 Liter Wasser, einerseits als notwendige Flüssigkeit für die Gesundheitserhaltung, aber auch für hygienische Zwecke, wie Duschen oder für die Toilettenspülung.


Über die Stadtwerke Düren
Mit Ökostrom und CO2-neutralem Erdgas setzen die Stadtwerke Düren GmbH (SWD) für ihre rund 60.000 Kunden aus Düren und der Gemeinde Merzenich ausschließlich auf umweltfreundliche Energie. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Heute sind die Stadtwerke Düren ein ganzheitlicher Energiedienstleister, bei dem Umdenken ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie ist.  Neben der zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung mit Strom, Gas oder Wasser gestalten die SWD so dank zukunftsweisender Themen wie Photovoltaik, Wärme-Contracting oder E-Mobilität die Energiewende für die Menschen vor Ort aktiv mit. 

Über die Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG sowie der Rurenergie 
GmbH unterstützen die Stadtwerke Düren zahlreiche Projekte rund um den Ausbau regenerativer Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2020 vom Energieverbraucherportal jährlich als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet, 2020 außerdem von FOCUS-MONEY als „TOP Stromversorger Region Düren“. Die hohe Servicequalität der SWD wird seit 2018 jährlich durch die imug-Auszeichnung „TOP-Performer“ untermauert.

Anteilseigner der SWD sind mehrheitlich die Stadt Düren sowie die zur E.ON gehörende Westenergie AG. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihren Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH und der Energie-Revolte GmbH, rund 264 Mitarbeiter, davon 19 Auszubildende.