Verena Schloemer ist neue Aufsichtsratsvorsitzende

•    Stellvertreter ist Harald Heß, Vorstand Technik Westenergie AG
•    Arbeitnehmervertreter bleiben Marita Schulz-Becker und Rainer Krosch
•    Bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender Henner Schmidt war im Herbst 2020 aus Altersgründen aus der Politik ausgeschieden


Düren, den 01.Februar 2021
Verena Schloemer, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Dürener Stadtrat, ist die neue Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Düren. Sie wurde bei der ersten Sitzung am 26. Januar 2021 von den Mitgliedern im Amt bestätigt. Ihr Stellvertreter ist Harald Heß, Vorstand Technik der Westenergie AG, wozu auch der regionale Verteilernetzbetreiber Westnetz gehört. Insgesamt besteht der Aufsichtsrat nun aus 14 Mitgliedern, darunter auch Bürgermeister Frank Peter Ullrich. Henner Schmidt, bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender, war im vergangenen Herbst bei der Stadtratswahl aus Altersgründen nicht mehr angetreten. Er war sechs Jahre lang Aufsichtsratsvorsitzender der SWD.

„Als Vorreiter in der lokalen Energiewende und regionaler Energieversorger haben wir eine besondere Verantwortung. Vor diesem Hintergrund danken wir Henner Schmidt sehr für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen sechs Jahren. Gerne möchten wir Verena Schloemer anbieten, diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen und das Unternehmen gemeinsam im Sinne unserer Kundinnen und Kunden weiterzuentwickeln“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Er verwies zudem auf die zunehmende Überschneidung der strategischen Ausrichtung der Stadtwerke und der Stadt Düren, wenn es um Themen wie Umwelt- und Klimaschutz sowie Weiterentwicklung der Lebensqualität geht. Auch Verena Schloemer freut sich auf die neue Aufgabe. Die Politikerin gehört dem Aufsichtsrat bereits seit mehr als zehn Jahren an und kennt die Herausforderungen: „Ich habe schon in den vergangenen Jahren die Erneuerung der Stadtwerke Düren hin zu einem nachhaltigen Energieversorger gerne begleitet und freue mich auf die Herausforderung, dies nun als Aufsichtsratsvorsitzende noch intensiver tun zu können. Als Grüne liegen mir die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz naturgemäß besonders am Herzen. Als Vertreterin des Haupteigentümers, der Stadt Düren, weiß ich aber auch, dass wir die betriebswirtschaftliche Komponente nicht aus den Augen verlieren dürfen.“ Im Jahr 2019 hatten die Stadtwerke Düren 5,9 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet, von denen rund 2 Millionen Euro in den Haushalt der Stadt Düren flossen. Zusammen mit den Gewerbesteuereinnahmen kamen der Stadt Düren so über 3 Millionen Euro zugute. Auch Bürgermeister Frank Peter Ullrich begrüßte die Neubesetzung: „Mit Verena Schloemer haben wir ein Ratsmitglied für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen können, die nicht nur als Politikerin viel Erfahrung mitbringt, sondern die Stadtwerke auch selbst aus ihrer langjährigen Tätigkeit im Aufsichtsrat sehr gut kennt. Ich gratuliere ihr zu dieser neuen Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Mitglieder des Aufsichtsrates
Neben Verena Schloemer (Stadtrat, Grüne), Harald Heß, stellvertretender AR-Vorsitzender, (Westenergie) und Frank Peter Ullrich (Bürgermeister, SPD) gehören dem Aufsichtsrat der Stadtwerke Düren ab sofort ebenso an: Stefan Weschke (Stadtrat, CDU), Rainer Guthausen (Stadtrat, CDU), Dieter Harf (Stadtrat, Bunte Liste), Markus Roeder (Stadtrat, SPD), Dirk Nieveler (Stadtrat, SPD), Bernd Essler (Stadtrat, AfD), Oliver Henrichs (Westenergie), Susanne Weitz (Eon), Ralf Spölgen (Westnetz) sowie als Arbeitnehmervertreter Marita Schulz-Becker und Rainer Krosch (Betriebsratsvorsitzender).
 

Über die Stadtwerke Düren
Mit Ökostrom und CO2-neutralem Erdgas setzen die Stadtwerke Düren GmbH (SWD) für ihre rund 60.000 Kunden aus Düren und der Gemeinde Merzenich ausschließlich auf umweltfreundliche Energie. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Heute sind die Stadtwerke Düren ein ganzheitlicher Energiedienstleister, bei dem Umdenken ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie ist.  Neben der zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung mit Strom, Gas oder Wasser gestalten die SWD so dank zukunftsweisender Themen wie Photovoltaik, Wärme-Contracting oder E-Mobilität die Energiewende für die Menschen vor Ort aktiv mit. 

Über die Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG sowie der Rurenergie 
GmbH unterstützen die Stadtwerke Düren zahlreiche Projekte rund um den Ausbau regenerativer Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2020 vom Energieverbraucherportal jährlich als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet, 2020 außerdem von FOCUS-MONEY als „TOP Stromversorger Region Düren“. Die hohe Servicequalität der SWD wird seit 2018 jährlich durch die imug-Auszeichnung „TOP-Performer“ untermauert.

Anteilseigner der SWD sind mehrheitlich die Stadt Düren sowie die zur E.ON gehörende Westenergie AG. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit
ihren Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH und der Energie-Revolte GmbH, rund 280 Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende.