Wasserpreis verteuert sich zum 1. Dezember 2022

Erste Erhöhung seit 7 Jahren durch:
●    gestiegene Bezugskosten bei Vorlieferanten für Trinkwasser 
●    Entwicklung der Energie- und Personalkosten 

Düren, den 16. November 2022

Die Stadtwerke Düren (SWD) erhöhen erstmals seit 7 Jahren die Preise für ihr Trinkwasser. Höherer Bezugskosten von Trinkwasser der Vorlieferanten, aber auch die Entwicklung der Strom- und anderer Vorkosten machen eine Anpassung um rund 6,5 Prozent notwendig. Die neuen Preise gelten ab dem 1. Dezember 2022.

Sieben Jahre konnten die Stadtwerke Düren Ihre Trinkwasserpreise stabil halten. „Die steigenden Kosten beim Einkauf von Trinkwasser (bis zu 60 Prozent sind Fremdbezug) aber auch die Entwicklung der Energiekosten und Gehälter machen eine Anpassung jetzt notwendig“, erläutert Heinrich Klocke, Geschäftsführer der SWD, den Schritt. Die Wassergewinnung und Verteilung sind sehr energieintensiv. Daher haben die drastischen Preissteigerungen beim Stromeinkauf auch auf die Wasserversorgung in Düren und in Teilen von Merzenich Einfluss. Aber auch die Aufwendungen für die Netzerneuerung und Instandhaltung sind in den letzten Jahren stark angestiegen. 

Für einen typischen 3 Personen Haushalt im Einfamilienhaus mit spezifischen Durchschnittverbrauch von rund 136 m³ erhöhen sich die monatlichen Kosten um ca. 1,74 Euro bzw. 21 Euro im Jahr (jeweils netto/brutto:1,86 €/ 22,37 €)    

Die Stadtwerke Düren Tochtergesellschaft Leitungspartner GmbH pflegt und betreibt das  rund 740 Kilometer große Dürener und Merzenicher Wassernetz. Ebenso investiert das Unternehmen größere Summen für den Erhalt und die Zukunftsfähigkeit der lokalen Wasserversorgung. Dazu wurden zuletzt rund 6 Millionen Euro für die Erneuerung einer größeren Transportleitung ausgegeben. Der Hauptwasserbezug erfolgt aus der Wehebachtalsperre. Eigene Wassergewinnungsanlagen befinden sich in Ellen und der Dr. Overhues-Allee. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit benachbarten Wasserversorgern aus Langerwehe, Kreuzau und Aldenhoven. 


Über die Stadtwerke Düren
Mit Ökostrom und CO2-neutralem Erdgas setzen die Stadtwerke Düren GmbH (SWD) für ihre rund 60.000 Kundinnen und Kunden aus Düren und der Gemeinde Merzenich ausschließlich auf umweltfreundliche Energie. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Heute sind die Stadtwerke Düren ein ganzheitlicher Energiedienstleister, bei dem Umdenken ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie ist. Neben der zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung mit Strom, Gas oder Wasser gestalten die SWD so dank zukunftsweisender Themen wie Photovoltaik, Wärme-Contracting oder E-Mobilität die Energiewende für die Menschen vor Ort aktiv mit. 

Über die Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG sowie der Rurenergie GmbH unterstützen die Stadtwerke Düren zahlreiche Projekte rund um den Ausbau regenerativer Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2020 vom Energieverbraucherportal jährlich als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet, 2020 außerdem von FOCUS-MONEY als „TOP Stromversorger Region Düren“. Die hohe Servicequalität der SWD wird seit 2018 jährlich durch die imug-Auszeichnung „TOP-Performer“ untermauert.

Anteilseigner der SWD sind mehrheitlich die Stadt Düren sowie die zur E.ON gehörende Westenergie AG. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihren Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH und der Energie-Revolte GmbH, rund 264 Mitarbeiter, davon 19 Auszubildende.