18. Ausstellung von Kunst im Foyer

•    Künstler:innengruppe „Montagsmaler St. Gertrudis“ aus Binsfeld stellt bei Kunst im Foyer farbenfrohe Kunstwerke aus
•    Seit 20 Jahren treffen sich die Hobbykünstler:innen immer montags zum gemeinsamen Malen
•    Noch bis 30. März 2023 kann die Ausstellung „Lust aufs Malen“ kostenfrei im Foyer des SWD-Hauptgebäudes besucht werden


Düren, den 09. Dezember 2022

Bunte Farbakzente zur Weihnachtszeit: Die Montagsmaler St. Gertrudis aus Binsfeld versprühen mit ihren farbenfrohen Kunstwerken gute Laune im Foyer der Stadtwerke Düren (SWD) in der Arnoldsweilerstraße und laden pünktlich zum Advent alle Besucher:innen zum erstaunten Verweilen ein. Ob abstrakte Malerei, verträumte Landschaften oder fantasievolle Tiere – die Ausstellung ist so unterschiedlich wie die Künstlergruppe selbst. Gemalt wird, was gefällt. So können sich die acht Hobbymaler:innen komplett frei und kreativ entfalten. Dabei immer im Mittelpunkt: Die Lust aufs Malen. Die 18. Wechselausstellung Kunst im Foyer kann noch bis 30. März 2023 kostenfrei besucht werden.

„Wir freuen uns, mit den Binsfelder Montagsmalern St. Gertrudis direkt eine ganze Künstlergruppe für unsere Kunst im Foyer Ausstellung gewonnen zu haben. Hier warten verschiedenste Werke, faszinierende Motive und unterschiedliche Malstile auf die Besucher:innen. Es ist immer wieder bewundernswert, welche Talente in unserer Region schlummern und wir freuen uns, ihnen eine Bühne für ihre Kunst zu geben. Die Malereien setzen bunte Akzente, die besonders jetzt zur dunklen Jahreszeit für gute Laune sorgen“, sagt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. 

Die Montagsmaler St. Gertrudis: Eine Gruppe mit bunter Leidenschaft fürs Malen
Auch wenn der Name gleich ist, mit der bekannten Fernsehsendung „Montagsmaler“ hat die Künstlergruppe aus Binsfeld nichts gemein. Die Montagsmaler von St. Gertrudis – das sind Gisela Arthold, Cornelia Quarten, Dörthe Pecks, Peter Möller, Lucie und Roswitha Egalite, Annemie Scholl und Erika Hahnengress – verdanken ihren Namen dem Blick auf die Kirche St. Gertrudis, ihrer gemeinsamen Leidenschaft dem Malen sowie dem gemeinsamen wöchentlichen Malabend: Seit 20 Jahren trifft man sich jeden Montag zum gemeinsamen kreativen Werkeln. „Wir malen alle aus Spaß an der Freude und um uns für ein paar Stunden zu entspannen“, sagt Montagsmalerin Erika Hahnengress. Kaum im Atelier angekommen, werden die Pinsel ausgepackt und losgemalt. Dabei unterstützen sich die Hobbykünstler:innen gegenseitig mit Ideen und Ratschlägen. „Wir geben einander Tipps, probieren verschiedene Techniken und Materialien aus und schauen, wohin uns das künstlerisch leitet. Wir lieben die Farben und unsere Vielseitigkeit. Und vor allem lieben wir das Malen in der Gruppe: die Treffen jeden Montag stärken unseren Zusammenhalt.“ Die Kunst im Foyer Ausstellung ist etwas ganz Besonderes für die acht, ist es für einige Mitglieder sogar die allererste Kunstausstellung überhaupt. „Wir sind sehr stolz, für die Ausstellung ausgewählt worden zu sein und haben extra jeder unser Lieblingsbild für diesen Anlass ausgewählt. Wir hoffen, dass unsere Bilder die SWD-Besucher:innen genauso verzaubern, wie uns.“

SWD setzen sich aktiv für Dürens Kunst- und Kulturszene ein
„Eine vielseitige Kunst- und Kulturszene macht unsere Region erst lebenswert. Als regionaler Energie- und Wasserversorger haben wir es uns daher zur Aufgabe gemacht, diese zu fördern und zu erhalten. Darum unterstützen wir neben der Kunst im Foyer Ausstellung auch regelmäßig weitere Kultur-Projekte und -Aktionen: Mit unserer SWD-Kulturstiftung gestalten wir Dürens Kulturlandschaft aktiv mit. Dank unserer Crowd-Funding-Plattform „Düren Crowd“ können regionale Projekte Sponsoren finden und Spenden sammeln und unser Comedy-Festival SWD.KOMMedy.ABENDE lädt jedes Jahr Topkaräter der Unterhaltungsszene nach Düren“, sagt Heinrich Klocke.

Für die nächste Kunst im Foyer Ausstellung sind die SWD wieder auf der Suche nach regionalen Künstler:innen – egal ob Hobby- oder bereits etablierte Maler:innen –, die ihre Werke im Foyer des SWD-Hauptgebäudes dem breiten Publikum präsentieren möchten. Bewerbungen können ab sofort per Mail an juergen.schulz@stadtwerke-dueren.de gesendet werden.

Über die Stadtwerke Düren
Mit Ökostrom und CO2-neutralem Erdgas setzen die Stadtwerke Düren GmbH (SWD) für ihre rund 60.000 Kunden aus Düren und der Gemeinde Merzenich ausschließlich auf umweltfreundliche Energie. Damit unterstreicht das Unternehmen sein Engagement bei den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Heute sind die Stadtwerke Düren ein ganzheitlicher Energiedienstleister, bei dem Umdenken ein fester Bestandteil der Unternehmensstrategie ist.  Neben der zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung mit Strom, Gas oder Wasser gestalten die SWD so dank zukunftsweisender Themen wie Photovoltaik, Wärme-Contracting oder E-Mobilität die Energiewende für die Menschen vor Ort aktiv mit. 

Über die Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG sowie der Rurenergie 
GmbH unterstützen die Stadtwerke Düren zahlreiche Projekte rund um den Ausbau regenerativer Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord. Das Unternehmen ist zudem TSM zertifiziert. Seit 2008 wurden die SWD bis einschließlich 2020 vom Energieverbraucherportal jährlich als „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnet, 2020 außerdem von FOCUS-MONEY als „TOP Stromversorger Region Düren“. Die hohe Servicequalität der SWD wird seit 2018 jährlich durch die imug-Auszeichnung „TOP-Performer“ untermauert.

Anteilseigner der SWD sind mehrheitlich die Stadt Düren sowie die zur E.ON gehörende Westenergie AG. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihren Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH und der Energie-Revolte GmbH, rund 264 Mitarbeiter, davon 19 Auszubildende.